Über uns – Der VdFw

Die Aufgabe

Der Verband der deutschen Fruchtwein- und Fruchtschaumwein-Industrie e.V. (VdFw) ist der zentrale Verband der Hersteller von Apfelwein, Fruchtwein, Fruchtschaumwein und fruchtweinhaltigen Getränken in Deutschland. Der VdFw vertritt die Interessen der Branche in Deutschland und auf internationaler Ebene und informiert seine Mitglieder in allen aktuellen Fragen. Die ständigen Ausschüsse des VdFw befassen sich insbesondere mit wissenschaftlich-technischen und lebensmittelrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen sowie internationalen Fragen.

Die Mitglieder

Der VdFw hat 28 ordentliche Direktmitglieder und 5 fördernde Direktmitglieder. Drei der 28 ordentlichen Direktmitglieder sind die regionalen Landesverbände Bayern, Hessen und Sachsen, die mit eigener Geschäftsstelle in Zusammenarbeit mit dem VdFw 105 weitere Apfel-/Fruchtwein herstellende Betriebe betreuen. Insgesamt gibt es in Deutschland ca. 220 Hersteller von Apfelwein, Fruchtwein und Fruchtschaumwein.

Zur Vorgeschichte

Am 20. Mai 1968 wurde der VdFw als eigenständige Organisation gegründet. Vorläufer war die „Gruppe alkoholhaltige Obsterzeugnisse“ im Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF).

Die Partnerorganisationen

Der VdFw ist Mitglied der European Cider and Fruit Wine Association (AICV), Brüssel, der EU-Organisation der Hersteller von Apfel- und Fruchtwein, Cider, Cidre, Fruchtschaumwein und daraus hergestellten Getränken, sowie des Forschungskreises der Ernährungsindustrie e. V. (FEI). Er ist darüber hinaus bereits seit 2010 Partner der Aufklärungskampagne "Don't Drink and Drive". Über die fördernde Mitgliedschaft im Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF) hat der VdFw außerdem Anbindung an den Lebensmittelverband Deutschland e. V., die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. sowie den Markenverband e. V.

Die Vorteile einer Mitgliedschaft

  • Als Bundesverband vertritt der VdFw die Interessen der Fruchtwein- und Apfelwein-Branche auf nationaler und europäischer Ebene
  • Regelmäßige Informationen per Rundschreiben: Rechtliche Entwicklung, Forschung, Marktsituation, aktuelle Beanstandungskampagnen, künftige Rechtsentwicklungen
  • Jährlicher Arbeitsbericht
  • Beratung in den Bereichen Lebensmittelrecht, Betriebswirtschaft, Import/Export
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Sicherstellung des lauteren Wettbewerbs
  • Nutzung des VdF-Mehrweg-Systems
  • Informationen und Beteiligung betreffend Workshops und Messen
  • Teilnahme an der Mitgliederversammlung als Kommunikationsplattform
  • Vergünstigte Konditionen bei Teilnahme am Global Cider Forum (www.global-cider-forum.com)
  • Beteiligung an der Ausschussarbeit
  • Lobbyarbeit in Berlin und Brüssel in Zusammenarbeit mit der europäischen Dachorganisation AICV (www.aicv.org)